Pflanzenschutzhinweise vom 28.07.2020

29. Jul 2020

Für die nächsten Tage wird eine Hitzewelle erwartet. Regionale Gewitter sind möglich.

 

Blattkrankheiten:

Die Befallslage ist weiterhin relativ entspannt. Im Beregnungsgebiet sollten Sie den Befall beobachten und Folgespritzungen nach ca. 3-4 Wochen einplanen.

Außerhalb der Beregnungsgebiete liegen die Befallswerte meist unter der Behandlungsschwelle.

 

Bei den erwartet hohen Tagestemperaturen sollten Behandlungen nur in den frühen (kühlen) Morgenstunden bei vitalen Blättern durchgeführt werden.

Bei Beständen, die bereits stark welken, sollten Sie die Spritzung erst nach einem Niederschlag einplanen, wenn sich der Blattapparat erholt hat.

 

Schwellenwerte:         für die Erstbehandlung bis Ende Juli bei 5 % befallene Blätter.

für die Zweitbehandlung bei 15 % befallene Blätter.

 

Empfehlung:

Rubric 1,0 l/ha + Tridex DG 2,0 kg/ha

oder     Duett Ultra 0,6 l/ha + Dash 0,6 l/ha

 

In Gebieten mit regelmäßig hohem Befallsdruck wird der Zusatz von Tridex DG 2,0 kg/ha empfohlen.

Blätter mit starkem Cercosporabefall sind bisher selten zu finden

Wurde bisher noch keine Minderwirkung der Strobilurine beobachtet, können zur Erstbehandlung alternativ auch

Juwel 1,0 l/ha + Dash 1,0 l/ha

oder     Ortiva 0,5 l/ha plus volle Menge eines Azolmittels

oder     Mercury Pro 1,0 l/ha

oder     Amistar Gold 1,0 l/ha eingesetzt werden.

Rüben mit Trockenschäden. Fungizidbehandlungen erst nach ausreichenden Niederschlägen einplanen