Pflanzenschutzhinweise vom 05.04.2021

05. Apr 2021

Die kommenden Tage werden wechselhaft und kalt mit verbreiteten Nachtfrösten. Zum Wochenende werden steigende Temperaturen bei zunehmend sonnigen Abschnitten gemeldet.

Rübensaat:

Die Rübenaussaat ist weitgehend abgeschlossen. Die Pflanzen der frühen Saattermine sind aufgelaufen. Saaten bis 27. März laufen durch die hohen Temperaturen in der vergangenen Woche bereits auf.

 

Herbizidbehandlungen:

Mit den Rüben laufen auch erste Unkräuter auf. Witterungsbedingt sollten Behandlungen erst nach dem Ende der Nachtfrostperiode erfolgen. Abhängig davon, ob die Rüben unter den Frösten gelitten haben, sollten Sie die blattaktive Komponente und den Ölzusatz in reduzierter Aufwandmenge einsetzen.

Empfehlung bei Normalverunkrautung im Keimblattstadium:

Blattaktive Komponente:          Belvedere Duo 1,0 – 1,25 l/ha oder

                                                             Betanal Tandem 1,0 l/ha oder

                                                             Betasana SC 1,25 – 1,5 l/ha + Oblix 0,4 l/ha

+ Bodenherbizid:                          Metafol SC 1,0 l/ha oder

                                                             Goltix Titan 1,3 l/ha

+ Wirkungsunterstützung:         Access oder Mero 0,5 l/ha oder Hasten 0,25 l/ha

 

Bestandesdichte kontrollieren:

Zur Kontrolle der Bestandesdichte zählen Sie an mehreren Stellen im Schlag die Anzahl Pflanzen auf einer Strecke von 20 m bei 50er Reihe bzw. 22 m bei 45er Reihe.  Die Anzahl der ermittelten Rüben entspricht der Pflanzenzahl in Tausend je ha (84 Pflanzen gezählt ergeben einen Bestand von 84.000/ha). Um die Entwicklung des Bestandes zu ermitteln sollten Sie feste Zählstrecken markieren. Wenn Sie jede aufgelaufene Pflanze innerhalb der Zählstrecke markieren (z.B. mit einem Strich auf dem Boden), können Sie bei weiteren Kontrollen feststellen, wie der Bestand sich entwickelt.  Die angestrebte Bestandesdichte sollte über 80.000 liegen. Bestände über 45.000 sollten nicht umgebrochen werden.