Zukunft Zuckerrübe
Aktuelles

Pflanzenschutzhinweise vom 08.05.2018


07.05.2018


Herbizidbehandlungen:


Die bisherigen Behandlungen haben überwiegend gut bis zu gut gewirkt. So wiesen Rüben, die um den um den 23. April gespritzt wurden häufig stärkere Schädigungen auf. Trotz hoher Sonneneinstrahlung waren die Blätter durch das schnelle Wachstum der Rüben empfindlich. Die Rüben haben sich inzwischen wieder erholt, sodass notwendige Folgebehandlungen durchgeführt werden können.


Abhängig vom Saattermin stehen die 2. oder 3. NAK an. Die Wettervorhersage meldet für Donnerstag Niederschläge. Dies wäre eine gute Grundlage für die Bodenherbizide. Passen Sie die Mittelmengen von Goltix und wo erforderlich Spectrum nach oben an.


Empfehlung für Normalverunkrautung im Keimblattstadium:


Betanal maxxPro 1,25 l/ha + Metafol SC 1,5 l/ha oder Goltix Titan 2,0 l/ha


 


Die Metamitronmenge sollte in der Summe der Behandlungen 2800-3500 g Wirkstoff betragen. Dies entspricht 4-5 l Metafol/ha.


 


Bei zusätzlich schwerbekämpfbaren Unkräutern im Laubblattstadium, wird ein Spezialherbizid zugemischt.


bei Amarant, Bingelkraut, Hundspetersilie, Klettenlabkraut, Kamille, Vogelknöterich, Raps erfolgt der Zusatz von Debut 25 – 30 g plus 0,25 l FHS zur oben genannten Mischung


 


bei Disteln, Hundspetersilie, Windenknöterich, Kamille oder Nachtschatten Lontrel (0,1 l/ha Lontrel 600, 80 g/ha Lontrel 720 oder 0,6 l/ha Vivendi)


 


auf Hirsestandorten Spectrum 0,3-0,6 l/ha zur Bodenwirkung. Aufgelaufene Hirse werden damit nicht erfasst, sie müssen mit einem der Gräserherbizide behandelt werden. Die zugelassene Mittelmenge von Spectrum liegt bei 0,9 l/ha. Bei Zumischung zu den NAK-Terminen werden 0,3 zur 2.NAK und 0,6 l/ha zur 3. NAK empfohlen. Eine Alternative ist eine zusätzliche Überfahrt im Abstand von 3-5 Tagen. Dabei kann Spectrum in Tankmischung mit einem Gräserherbizid gegen aufgelaufene Hirse kombiniert werden.


 


Achtung: keine Kombination von mehreren Spezialherbiziden in der Tankmischung einsetzen. Verträglichkeit! Im Zweifel besser eine zusätzliche Überfahrt einplanen.


Disteln: bei einer Wuchshöhe von 20 cm Einsatz von Lontrel 600 0,2 l/ha, Lontrel 720 160 g/ha oder Vivendi 100 1,2 l/ha. Abstand zu anderen Herbizidmaßnahmen ca. 3 Tage, wenn vorher Debut eingesetzt wurde 8-10 Tage.








<- Zurück zu: Home
Wetter

XXXXXXXXXX

Gut zu wissen!

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um Rübe und Zucker.

 

 


1393029
 
Impressum